07021 866 8293 hallo@schatzentdecker.de

Kindern Grenzen setzen – das ist manchmal eine echte Herausforderung. Grenzen sind für Kinder ein unverzichtbarer Baustein für ihr persönliches Wachstum. Kinder testen immer wieder die Beschaffenheit der Welt. Das ist normal und gehört zu einem natürlichen Wachstum dazu. Sie werden in eine Kultur und in eine Zeit und auch ein eine Familie hineingeboren, die einfach ganz bestimmte Regeln hat. Und diese Regeln bilden so etwas wie ein Gerüst für das Kind. Jedes Kind bemüht sich, dieses Gerüst kennen zu lernen und sich dadurch in der Welt in der es lebt, zurecht zu finden. Es tastet ständig die Beschaffenheit dieser Regeln oder dieser Realität ab. Es braucht diese Regeln, da sie so etwas wie die Wände der Realität sind. Und wenn sich diese Regeln beziehungsweise Grenzen ständig ändern, dann kann das Kind sich nicht mehr orientieren. Es ist für das Kind so, als ob es auf dem Spielplatz ein Klettergerüst erklimmen möchte, das aus Gummi besteht und immer wieder seine Form verändert.

 

Kindern Grenzen setzen ist eine Form der elterlichen Liebe

Grenzen setzen ist also eine Möglichkeit für Eltern, sich um ihre Kinder zu kümmern. Vielleicht entdeckst du, dass du gar nicht besonders geschickt darin bist. Auch ich dachte immer, ich würde klare Grenzen setzen. Aber ich habe beobachtet, dass auch meine Grenzen sehr schwammig waren und dadurch immer wieder torpedierbar. Und das war anstrengend. Für alle.

Wie ist es bei dir? Halten deine Kinder deine Grenzen ein?

Es ist übrigens ziemlich normal, dass wir als Erwachsene eher gummiweiche Regeln setzen. Weil jeder hat seine eigene Prägung hat, und diese in diesen Prozess mit reinbringt. Es liegt also an dir, deine eigenen Prägungen zu beobachten, sie zu untersuchen und zu lernen, wie du eine Struktur für dein Kind zur Verfügung stellen kannst, innerhalb der dein Kind geschützt damit experimentieren kann. Mehr ist es gar nicht.

 

Grenzen geben deinem Kind Halt

Grenzen sind nur eine Struktur, die deinem Kind Halt geben. Erst durch die Grenze von dir ist es in der Lage, auch Verantwortung für sich selbst und sein Handeln zu übernehmen. Ohne Grenzen sind Kinder sozusagen grenzenlos. Der Raum, der ihn zur Verfügung steht – nämlich dann die ganze Welt- ist viel zu groß. Ein Kind, das ohne zuverlässige Grenzen aufwächst, wird  später wenig Klarheit und Sicherheit in Bezug auf sich selbst und sein eigenes Verhalten besitzen. Es hat also enorme Auswirkungen, wie und welche Grenzen wir unseren Kindern setzen. Innerhalb von Grenzen oder Familienregeln kann sich dein Kind ausbreiten, seine Flügel, ausprobieren und dabei eine Sicherheit von dir bekommen.

 

Fehlende Grenzen verursachen Angst

Außerdem bedeuten Regeln für dein Kind eine gewisse Zuverlässigkeit. Jemand kümmert sich um mich, und gibt mir Halt. Und überall dort, wo deine erwachsene Autorität nicht im Raum ist d.h. selbst wenn du da bist, aber deine Autorität und deine Aufmerksamkeit nicht auf dem Kind liegen, dann fehlen diese. Das Kind bekommt dann Angst vor dem viel zu großen Raum und kompensiert diese Angst  ganz oft mit Lärm und lauten Dingen. Und ja – sie nehmen dann auch den Raum ein.

Kannst du dir das vorstellen, dass fehlende Grenzen Angst verursachen und diese Angst in Lärm und Dominanz des Kindes münden?

Der Ruf eines Kindes nach Grenzen ist der unbewusste Wunsch nach einer zuverlässigen Welt. Wenn Kinder keine Grenzen gesetzt bekommen, werden sie diese durch schlechtes Benehmen provozieren. Sie werden uns wissen lassen, dass sie feste, aber liebevolle Grenzen brauchen. Grenzen sind für die Kinder eine Bestätigung, dass unsere Liebe zu Ihnen verantwortungsbewusst und auch auf eine Art weise ist. Ohne Grenzen hat die Realität für Kinder überhaupt keine Form. Die Regeln geben eine Form vor. Wenn sie dehnbar sind, dann bekommen Kinder Angst und können damit nichts anfangen. Also wird dein Kind ohne Regeln ängstlich und es hat die Erkenntnis, dass es sich allein zurecht finden muss, weil es sich sonst niemand um sie kümmert.

Möchtest du mehr wissen zum Thema Grenzen setzen?

Dann schau doch mal bei menem Mini-Kurs „Deinem Kind liebevoll klare und stabile Grenzen setzen“ vorbei.

 

Wer schreibt hier? Simone: die Schatzentdeckerin

Mein Spezialgebiet ist es, Mütter in ihre innere Stärke zu bringen, damit sie ihr Leben frei und selbstbestimmt im Einklang mit sich selbst und der Familie leben können. Das habe ich für mich selbst vor einiger Zeit entdeckt und habe zusätzliche viele Werkzeuge zur Verfügung, damit du das auch für dich umsetzen kannst. Deshalb kann ich meine Klientinnen auf diesem Weg so gut begleiten.

Falls du gerne von mir unterstützt werden möchtest, vereinbare ein kostenfreies und unverbindliches Möglichkeitengespräch mit mir. Ich beantworte dir sehr gerne deine Fragen und kläre mit dir, welche Form der Zusammenarbeit am besten zu dir passen würde.

Deine Simone

Mini-Kurs: Deinem Kind liebevoll Grenzen setzen

Bildnachweis: Pixabay/counselling

Entscheidungen haben eine große Klarheit. Wie viele Dinge in deinem Leben
Wie sieht dein Familienalltag aus? Eher ruhig oder
Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Ein neues kündigt sich an. Überall leuchten Kerzen

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du diese Website weiter nutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

schließen